Beim durchblättern von Möbelkatalogen wird man meistens neidisch auf die extravagant, aber dennoch stilsicher eingerichteten Designerwohnräume. Egal, ob Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Küche, die Möbel sind perfekt aufeinander abgestimmt und versehen mit den passenden Wohnaccessoires und Dekorationen. Wenn man dann versucht dies zu Hause selber so einzurichten scheitert man meistens. Auf der einen Seite an dem notwendigen Know-How und auf der anderen Seite an schönen Designermöbeln. Denn die innovativen Designermöbel gibt es nicht in herkömmlichen Möbelhäusern und so wirkt beim Nachbauen alles eher wie ein Abklatsch, denn wie eine echte Designerwohnung.

Doch mit etwas Mühe kann man es schaffen ebenso stilsicher Designerwohnungen einzurichten, wie geschulte Innenarchitekten. Die Lösung kommt, wie so oft, aus dem Internet. Mittlerweile gibt es zahlreiche Portale, die sich speziell auf das stilsichere Einrichten von Wohnungen spezialisiert haben. Dort bekommt man kreative und praktische Tipps für individuelle Einrichtungsmöglichkeiten, von der Designerküche über eine gemütliche Sitzecke bis hin zur perfekten Fotowand. Informieren Sie sich dort über passende Farbkombinationen und weitere Basics des gekonnten Einrichtens.

Wer dann eine ungefähre Vorstellung von seiner künftigen Designerwohnung hat, der kann Anfangen sich die passenden Möbel zu suchen. Dank Internet ist es auch nicht mehr so schwierig wie früher passende und bezahlbare Designermöbel zu finden, kein Hin und Her mehr zwischen den Möbelhäusern. Im World Wide Web gibt zahlreiche gute online Möbelhäuser, wie beispielsweise dewall-design.de, die hochwertige und vor allem auch bezahlbare Designermöbel vertreiben. Es gibt eine Menge Auswahl, bei der sicherlich jeder Designfans seine persönlichen Lieblinge findet. Am Ende kann dann jeder Einrichter stolz auf seine sehr persönliche Designerwohnung sein.

Gerade im Badezimmer wird ein warmer Fußboden als angenehm empfunden. Was dazu führt, dass die moderne Badgestaltung Abstand nimmt von den herkömmlichen Heizkörpern und vermehrt auf Modelle der Fußbodenheizung setzen. Die Dünnbett-Variante erfreut sich immer größerer Beliebtheit, was den verschiedenen Vorteilen zugeschrieben werden kann. Die Dünnbett-Heizmatten weisen eine „Dicke“ von lediglich vier Millimeter auf. Diese dünnen Matten werden mit Hilfe von Strom betrieben. Eine Verlegung dieser Fußbodenheizung ist im Vergleich zu anderen Varianten recht unkompliziert. Der alte Fußboden wird entfernt und der sich darunter befindende Beton glatt geschliffen. Ein Vorteil des Abschleifens ist, dass Materialreste gründlich entfernt werden, was Beschädigungen der Heizmatten vorbeugt. Ein anschließendes Verlegen der Heizmatten geht durch ein Klicksystem recht unkompliziert von statten.

Voraussetzung um Fußbodenheizungen nutzen zu können

Der Fußboden muss aus tragfähigem Material bestehen und frei von Rissen sein. Dehnungsfugen müssen ebenfalls entfernt werden, da es nicht empfehlenswert ist, Heizmatten darauf zu verlegen. Vorteilhaft ist, dass Dehnungsfugen von Architekten im sanitären Bereich selten eingesetzt werden. Möchte man die sich in vielen deutschen Bädern befindenden Fliesen nicht entfernen, müssen kleine bauliche Veränderungen vorgenommen werden. Unebenheiten des Bodens kann man mit Hilfe einer schlichten Spachtelmasse beseitigen. Die Fliesen müssen mit einer Grundierung versehen werden. Diese Grundierung gewährleistet, dass thermische Schwankungen von dem Boden verkraftet werden können. Das Sortiment offenbart Fußbodenheizungen, die unter Fliesen verlegt werden können wie auch Varianten die mit Parkett oder Holz kombiniert wurden und mit einem Klick-System zusammengefügt werden. Auf der Internetseite www.heizfaktor.de können verschiedene moderne Heizvarianten näher kennengelernt werden.

Vorteile einer Fußbodenheizung

Der Energieverbrauch kann durch das Verlegen einer Fußbodenheizung gesenkt werden, was das zur Verfügung stehende Budget schont. Die Wärme wird gleichmäßig verteilt, sodass die Leistung der Heizmatten häufig reduziert werden kann. Gerade in den kalten Jahreszeiten wird ein warmer Fußboden als sehr wohltuend empfunden. Bei der Gestaltung eines Bades entstehen durch das Entfernen der klassischen Heizkörper gänzlich neue Möglichkeiten.

Haustüren aus Holz

Eine Haustüre kaufen sollte man alleine deswegen, weil sie dem Haus seinen ganz individuellen Charakter schenkt und ist je nach Material ganz unterschiedlich aussehen lassen kann. Neben dem Design und dem Material, wie beispielsweise Kunststoff, Holz oder Aluminium spielt auch der Wärmeschutz sowie die Sicherheit und sehr große Rolle. Haustüren aus Holz, wie man sie unter ottenbau.de findet, sind extrem sicher und bieten zudem eine gute Dämmeigenschaft.

Vorteile und Nachteile der Haustür aus Holz

Das Material Holz bringt eine sehr geeignete Eigenschaft für eine Haustür mit, da das Material Holz sehr langlebig ist. Zudem verfügt Holz aus einer optimalen Dämmeigenschaft, die kein Entweichen von Wärme aus dem Inneren des Hauses zulässt. Diese Haustüren verfügen über einen Stahlkern, der die Holzhaustüren sehr sicher machen. Ebenso führt er dazu, dass sich die Tür im Laufe der Zeit nicht verzieht. Holz- Haustüren kaufen sollte man auch deshalb, weil sie eine optimale statische Eigenschaft aufweisen und ebenfalls sehr stabil und robust sind. Die ökologische Unbedenklichkeit kann außerdem hervorgehoben werden, da Holz ein natürlicher und zugleich nachwachsender Rohstoff ist. Die Preise der Haustür aus Holz variieren je nach Ausführung und Art. Weitere attraktive Merkmale sind die hohen Schallschutzwerte sowie der hohe Wärmedämmwert. Diese Türen bestehen aus der sogenannten Sandwichbauweise und sind in Kombination mit anderen Materialien erhältlich. Dadurch entsteht der Vorteil, dass durch diese vorgenannte Kombination eine bessere Eigenschaft des Produktes erzielt werden kann. Als Nachteil muss die Intensivität der Pflege genannt werden. Diese Türen benötigen viel Pflege und Wartung, da es sich hier um einen Baustoff aus Natur handelt. Holz besitzt leider keine hohe Witterungsbeständigkeit und muss durch regelmäßige Schutzmaßnahmen gepflegt werden. Der Schutz besteht aus dem Nachstreichen und lasieren der Tür. Haustüren aus Holz sind jedoch auch in Kombination mit resistenteren Arten von Oberflächen erhältlich, welche somit den vorgenannten Aufwand optimieren und gleichzeitig für eine sehr hohe Lebensdauer sorgen.

Welche Designs gibt es bei Haustüren aus Holz? 

Bei den Designs der Haustüren aus Holz sind keinerlei Grenzen gesetzt. Außerdem bietet sich in der heutigen modernen Zeit die wunderbare Möglichkeit, sich seine ganz eigenen Holz- Haustüren kaufen. Wer Mut zur Farbe hat oder ein außergewöhnliches Design mag, wird ebenfalls fündig. Auch bietet sich die Möglichkeit einzigartige Fenstervarianten einbauen zu lassen, sodass man hier für ein helles Ambiente sorgen kann.

Das Bad ist einer der wichtigsten Räume im Haus. Durch die tägliche Nutzung nutzten sich Flächen und auch die Optik schnell ab. Viele sind meist unzufrieden mit ihrem Bad und wollen es verschönern. Wenn man sich dazu entschieden hat, sein Bad auf Vordermann zu bringen, sollte man vorab seine Finanzen überprüfen. Eine richtige Renovierung kann kostentechnisch schnell in die Höhe gehen, bringt aber auch schöne Ergebnisse zum Vorschein. Doch auch Haushalte mit kleinem Portemonnaie können ihr Bad schnell verbessern.

Hat man ausreichend Geld zur Verfügung, kann man sein Bad beinahe schon in ein SPA verwandeln – egal wie groß die Räumlichkeit ist. Stark im Trend liegt momentan die Ebenerdigkeit: Lässt man die Badewanne in den Boden ein und nutzt spezielle Duschfliesen anstelle einer Duschwanne, kann dies eine starke Wirkung erzielen. Kleine Bäder wirken dadurch nicht mehr so gedrungen und große Bäder erhalten dadurch eine sehr edle Optik. Ebenso liegen die freistehenden Badewannen im Trend. Hat man 5m² übrig, kann man sich eine solche Badewanne auch in ein kleines Badezimmer installieren und das Badezimmer erscheint in einem moderneren Design.

Ist man Eigentümer des Hauses oder der Wohnung kann man seinen Ideen und der Umsetzung freien Lauf lassen. Anders sieht es da schon mit Mieterwohnungen aus. Hier darf man vergleichsweise wenig ändern, oder man hält Rücksprache mit dem Vermieter – auch in Bezug auf Kostenverteilung sollte dies geschehen.

Ansonsten kann man auch mit kleinen Tricks das Mietbadezimmer verschönern: Die Installationen und Neuanschaffungen sollten es jedoch erlauben, den Urzustand des Bads wieder herzustellen. So kann man beispielsweise einen modernen Badspiegel mit Dübeln in den Fugen anbringen. In Kombination mit Holzmöbeln und Bambusmatten erschafft man sich so schnell eine bessere Wohlfühlatmosphäre.

Hund und Katze sind die besten Freunde des Menschen. Viele uns von haben Haustiere und natürlich wollen wir es ihnen genauso gemütlich bei uns machen, wie wir es haben. Für Heimwerker gibt es zahlreiche Möglichkeiten Tierhäuser und Vorrichtungen für die kleinen Freunde selber zu bauen.

Ganz aktuell ist das Igelhaus im Trend. Es wird wieder Winter und der Igel sucht sich eine schöne Bleibe zum überwintern. Machen Sie den Igeln und Ihren Kindern eine Freude und bauen Sie mit ihnen ein Igelhaus in dem ein Igel im Winter Schutz suchen kann. Dies ist schon mit wenig Aufwand und einfachen Mitteln zu bewerkstelligen. Klassisch ist natürlich auch die Hundehütte. Diese ist vor allem für diejenigen wichtig, die ihren Hund im Garten halten. Der Hund sollte im Winter und Herbst in einer eigenen Hütte Schutz suchen können. Um diesen Zweck erfüllen zu können sollte diese isoliert sein. Großer Vorteil des Selberbauens ist, dass Sie die Hütte ganz individuell auf ihren Hund abstimmen können. Als Hautmaterial kann man hier wasserfestes Sperrholz nehmen.

Wenn der Haushund eine eigene Hütte bekommt, dann sollte auch die Hauskatze nicht leer ausgehen. Kleine Katzenhäuser sind ebenso schnell zusammen gebaut wie Hundehütten. Je nach dem, ob der Rückzugsort für die Katze draußen oder drinnen ist, können Sie das Haus ausgestalten und den Witterungsverhältnissen anpassen. Wenn ihre Katze gerne drinnen ist und sie nicht jedes mal die Tür auf machen möchten, dann können Sie zudem noch eine kleine Katzenklappe einbauen. Dies ist schnell gemacht und freut Katze und Mensch.

Zum Winter hin ist es auch eine tolle Sachen ein Vogelhaus zu bauen. Hier können Sie im Winter Futter auslegen und den kleinen Gästen beim ein- und ausfliegen zusehen und vielleicht nistet im Frühling dann dort eine kleine Familie. Der Aufwand hierfür ist sehr gering, da Vögel nicht viel Platz brauchen. Bei der Form des Hauses können Sie ihrer Phantasie freien lauf lassen.